Wir verwenden Cookies, um Dir ein optimales Webseiten-Erlebnis zu bieten. Dazu zählen Cookies, die für den Betrieb der Seite und für die Steuerung unserer kommerziellen Unternehmensziele notwendig sind, sowie solche, die lediglich zu anonymen Statistikzwecken, für Komforteinstellungen oder zur Anzeige personalisierter Werbung genutzt werden. Weitere Informationen findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Klicke unten auf "Akzeptieren", wenn Du mit der Verwendung aller Cookies einverstanden sind.

Was sind komplexe Personalsituationen? Eine Entwicklungschance!

Komplexe Personalsituationen werden häufig als Personalproblem benannt.

Ein "Personalproblem" liegt nach meinem Verständnis dann vor, wenn

  • eine Person in ihrer Aufgabe, in ihrem Team, in dem vorhandenen System mit all seinen kulturellen, prozessualen und personellen Bedingungen nicht so funktioniert wie gewünscht
  • die üblichen Interventionsmöglichkeiten (MA Gespräch, Führungsintervention, Training/Coaching, Mediation, Gespräch mit Personalabteilung) nicht ausreichend wirken.
  • die Beteiligten darunter leiden

Einfach ausgedrückt, eine verworrene Situation, bei der vieles probiert wurde und dennoch keine zufriedenstellende Lösung gefunden werden konnte.

Personalprobleme sind immer multifaktoriell und fokussieren sich gleichzeitig häufig auf eine Person. Es gibt viele Gründe und Aspekte für Personalprobleme. Die häufigsten Einflussfaktoren sind:

  • Über- bzw. Unterforderung eines Mitarbeitenden
  • Dysfunktionale Beziehungen – manche Menschen sind nicht kompatibel
  • Dysfunktionale Prozesse und Abläufe
  • Führungsversäumnisse
  • Schnittstellenprobleme
  • Ungünstige unternehmenskulturelle Aspekte

In solchen Situationen werden oft die Erwartungen der unmittelbar Beteiligten nicht erfüllt. Dadurch entsteht Enttäuschung und Frustration; häufig sind Energie- und Performance Verluste beobachtbar ebenso wie dysfunktionale Verhaltensweisen, wie z.b. verdeckt ausgetragene Konflikte. Meistens ist die Beziehung zur Führungskraft belastet und die Betroffenen leiden unter der Situation. Personalprobleme verursachen also materielle und immaterielle Kosten auf allen Seiten. Oft haben die Beteiligten schon alles Mögliche probiert. Erfolglos. .Ratlosigkeit und Resignation machen sich breit.

Um aus der Resignation rauszukommen, braucht es einen signifikanten Move. Entweder einen oder am besten mehrere "Entwicklungsbooster" bei den Beteiligten (betroffener Mitarbeitender, direkte Führungskraft, Team) oder eine substanzielle Veränderung innerhalb oder außerhalb der Organisation. Boost or Leave!

Das Problem kann so zu einer Entwicklungschance für alle Beteiligten werden. Der bzw. die Mitarbeitende im Fokus entwickelt sich signifikant weiter oder findet die passende Aufgabe und Umgebung und kann so sein bzw ihr vorhandenes Potential wieder voll zur Entfaltung bringen. Im Team wird neue Energie frei, es kann sich so auf ein neues Level entwickeln und besser seinen Auftrag in der Organisation erfüllen. Letztlich hat die Führungskraft mehr Ressourcen für die vorhandenen Aufgaben und Herausforderungen. Es gibt aus meiner Sicht also kaum einen größeren Performance-Hebel als ein identifiziertes und dann gut (auf-)gelöstes Personalproblem. Oder anders formuliert: Gratulation zu ihrem Personalproblem!. Sie haben eine riesige Entwicklungschance!

Weitere Themen aus dem Blog: